Nach unten scrollen

Risikobewertung

Das Gesetz definiert Risiko als Kombination aus der Eintrittswahrscheinlichkeit einer Gefahr und der Schwere des möglichen Schadens. Unser Dienstleistungsangebot reicht von einer Machbarkeitsprüfung über Risikoanalysen von Gebrauchsgütern, Spielzeugen und ganzen Produktlinien bis hin zu produktbezogenen Recherchen und Einstufungen.


Risikobewertung – warum?

Um den Verbraucherschutz zu stärken, hat der Deutsche Bundestag 2011 das Produktsicherheitsgesetz (ProdSG) verabschiedet. Dieses schreibt vor, dass eine Markteinführung nur dann erlaubt ist, wenn von dem Produkt kein Risiko ausgeht, welches die Sicherheit oder die Gesundheit von Personen gefährdet. Das Gesetz definiert Risiko als Kombination aus der Eintrittswahrscheinlichkeit einer Gefahr und der Schwere des möglichen Schadens. Zusammenfassend kann man sagen, dass auch wenn die Wahrscheinlichkeit einer Gefährdung sehr gering ist, man sie letzten Endes nicht ausschließen kann.

Dies ist auch die Erklärung dafür, dass immer wieder Produkte zurückgerufen werden, welche normativ als sicher gemäß ProdSG eingestuft wurden. Um Sie als Hersteller dabei zu unterstützen, Ihre Produkte so sicher wie möglich zu machen, bietet Hermes Hansecontrol ein umfangreiches Dienstleistungsangebot im Bereich Risk Assessment an. Dieses reicht von einer Machbarkeitsprüfung über Risikoanalysen von Gebrauchsgütern, Spielzeugen und ganzen Produktlinien bis hin zu produktbezogenen Recherchen und Einstufungen.

Da im Laufe des Prozessablaufes die zeitlichen und monetären Investitionen steigen, unterstützen wir Sie schon in der Designphase mit unserem Expertenteam, um möglichst früh Gefahren zu erkennen und Risiken zu minimieren. Diese sind häufig abstrakt und schwer greifbar, sodass wir mit konkreten Fallbeispielen arbeiten, um das Bewusstsein für potenzielle Gefahren zu schärfen. So sollten kritische Designfehler bereits früh in der Entwicklungsphase erkannt und beseitigt werden, um drohende Folgekosten zu vermeiden oder zumindest gering zu halten.

In der folgenden Beschaffungsphase unterstützen wir Sie bei der Auswahl von geeigneten Materialien, informieren Sie über die gesetzlich notwendigen Prüfungen, geben Ihnen aber auch Hinweise auf Absicherungen, die über das gesetzliche Mindestmaß hinausgehen. Besonders im Spielzeugbereich muss das gesteigerte Qualitätsbewusstsein der Verbraucher berücksichtigt werden.
Die Einhaltung der gesetzlichen Mindestanforderungen reicht heute nicht mehr aus, um das Vertrauen dieser sehr kritischen Zielgruppe zu erlangen. Letztendlich muss die Zielsetzung sein, das Restrisiko auf ein Minimum zu reduzieren.